Lions Club
Nordenham / Elsfleth

Termine

Das neue Lionsjahr und Spendenübergabe an den DLRG Ortsverein Butjadingen

Corona brachte natürlich auch die Aktivitäten des Lions-Club Nordenham Elsfleth zeitweilig zum erliegen. Wie in so vielen Vereinen, ersetzten  zwischen März und August mehrere Videokonferenzen die bewährten Präsenztreffen,  um das Clubleben am Laufen  zu halten.

Kein ganz einfacher Start in das neue Lionsjahr für den frischgebackenen Präsidenten Georg Dürr, der das Amt vor kurzem  turnusmäßig von Stephan Sandvoß übernommen hatte.


Spendenuebergabe

Bei dem ersten Clubabend nach der Sommerpause im Butjadinger Tor ging es dann auch um einen kurzen Ausblick auf 2020/ 2021, mit den bewährten Aktivitäten, wie z.B. dem Lionskalender, auf den auch in diesem Jahr zur Adventszeit nicht verzichtet werden soll, dessen Umsetzung sich aber natürlich schwieriger als in den Vorjahren gestaltet.

Auch ist ein Engagement bei dem verkaufsoffenen Sonntag ( früher Ochsenmarkt )im Oktober vorgesehen,  Art und Umfang des Engagements sind hier aber noch offen.

In diesen besonderen Zeiten möchte der Club, so Dürr, schwerpunktmäßig Hilfsprojekte in der Kinder- und Jugendarbeit fördern.

Die DLRG Ortsgruppe Butjadingen freute sich sehr über den äußerst hilfreichen Betrag von € 1.873,50 zur Finanzierung neuer, dringend benötigter Schutzhelme.  ImOktober 2019 hatte der Lionsclub auf dem Ochsenmarkt fleißig Ochsenwurst und Getränke verkauft und diese schöne Summe dabei erwirtschaftet.

Laut dem zweiten Vorsitzenden der Ortsgruppe, Cord Janßen wurden die bisher genutzten Schutzhelme bereits vor 15 Jahren, seinerzeit von der Feuerwehr, übernommen. Hier war ein zeitgemäßer und besserer Schutz dringend geboten.

Der erste Vorsitzende der Ortsgruppe, Reiner Przyklang, betonte  die Wichtigkeit dieser, ausschließlich ehrenamtlichen, Tätigkeit und konnte dies durch eindrucksvolle Zahlen untermauern.

Seit ihrem Bestehen, 1975, hat die DRLG Ortsgruppe Butjadingen sagenhaften 12.960  Personen, meistens Kindern, das Schwimmen gelehrt, hat 1.765 Personen als Rettungsschwimmer ausgebildet und 265.000 Stunden Wachdienst an dem Küstenabschnitt zwischen Eckwarderhörne und  Burhave geleistet, alleine gut 3.800 im Jahr 2019.

10 Lebensrettungen in dieser Zeit klingen, so Reiner Przyklang, demgegenüber fast wenig, sie überstrahlen aber natürlich trotzdem alle anderen Zahlen an Bedeutung und Wichtigkeit.